Tete Montoliu -- Boleros

18,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Discmedi
Klang 1-2 Pressung 1-2

ArtikelNr: DM 5273s

Auf Lager, sofort lieferbar

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Cover mit leichtem Transportschaden an einer Ecke. Die Ecke des Covers ist leicht eingetdrückt.
Sonderangebot solange der Vorrat reicht. Statt 24,50 Euro nur 17,90 Euro.

Tete Montoliu Klavier
Manuel Elias Kontrabass
Peer Wyboris Schlagzeug
Rogelio Jurez Perkussion

Die Aufnahmen entstanden im Mai 1977 im Casino de L'Aliana del Poblenou in Barcelona und erschienen erstmals im gleichen Jahr bei Ensayo als ENY-305.

Tete Montoliu, eigentlich Vicente Montolu Massana, kam 1933 in Barcelona blind zur Welt. Bereits als Kind musikbegeistert, lernte er im Alter von sieben Jahren die auf Louis Braille zurückgehende haptische Notenschrift, begann mit dem Klavierspiel und studierte dieses später. Durch Don Byas machte der Katalane 1947 Bekanntschaft mit Bebop und 1956 ging er mit Lionel Hampton in Europa auf Tour. Montoliu gehörte in den 60ern zu den herausragenden europäischen Hardboppern und trat mit Größen wie Dexter Gordon, Joe Henderson, Dizzy Gillespie oder Chick Corea auf. Bekannt als ausgezeichneter Interpret von Standards widmete sich Montoliu auf seinen 1977 erschienenen Album "Boleros" jedoch hauptsächlich Stücken aus seiner Heimat, verjazzte diese allerdings so brillant, dass sie ebenso gut im Great American Songbook stehen könnten. Das Quartett um den Pianisten ist einfach umwerfend, alles swingt entspannt und besitzt dabei einen wunderbaren Hauch spanischen Flairs. Mag das Cover von "Boleros" auch unscheinbar wirken, sein Inhalt sollte jeden Jazz-Fans begeistern. Tipp! rr


Titel:

A1: Somos (Mario Clavel)
A2: Adoro (A. Manzanero)
A3: Mienteme (Dominguez)
A4: Sabra Dios (A. Carrillo)
A5: Siboney (F. Lecuona)
B1: Somos Novios (A. Manzanero)
B2: Por El Amor De Una Mujer (Danny Daniel, Sonny Marti)
B3: Piel Canela (Boby Cap)
B4: Sabor A Mi (A. Carrillo)
B5: Ponciana (Buddy Bornier, Nat Simon)