Helen Merrill -- Helen Merrill

44,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

EmArcy / Acoustic Sounds
Klang 1 Pressung 1
200 g, Mono
ArtikelNr: AAPJ 127

Lieferzeit unbekannt, derzeit nicht lieferbar


Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Helen Merrill - vocals
Clifford Brown - trumpet
Danny Banks - flute
Barry Galbraith - guitar
Jimmy Jones - piano
Oscar Pettiford/Milt Hinton - bass
Osie Johnson/Bobby Donaldson - drums

Aufnahmen 22. & 24. Dezember 1954.

Diese streng limitierte Edition sollte man sich auf gar keinen Fall entgehen lassen. Warum? Zum einen springt das absolut wertige Klappcover sofort ins Auge. Der dicke, feste Karton ist ein haptischer Genuss. Dann befinden sich innerhalb des Stoughton Printing-Klappcovers noch seltene Fotografien. Diese wurden ursprünglich für die Hüllen der 7-Zoll-Singles verwendet, die in Verbindung mit dem Erscheinen des Albums 1955 veröffentlicht wurden. Zum anderen ist es der fantastische Sound, den diese 200 Gramm schwere Mono-Pressung in den Hörraum bringt. Kevin Gray hat die Edel-Scheibe bei Cohearant Audio neu gemastert, die dann noch von den Klang-Profis von Quality Record Pressings unter der Aufsicht von Gary Salstrom, dem profunden Galvanik-Experten, zur audiophilen Vollendung gebracht wurde. Aber natürlich ist es die Musik, die einen fesselt. Kein Wunder bei dieser hochkarätigen Besetzung. Produziert und arrangiert wurde das Ganze von keinem Geringeren als dem legendären, damals 21 Jahre alten (!) Quincy Jones. Der Opener „Don't Explain“ offenbart gleich eine derart wunderschöne Strahlkraft, dass man nur staunen kann. Merrills Stimme ist einzigartig ausdrucksstark. Sie singt, fast haucht sie den Song an manchen Stellen. Dennoch ist ihre Stimme wahnsinnig präsent. Man spürt sie beim Hören ganz nah. Traumwandlerisch der Bass, gespielt von Oscar Pettiford. Kongenial agiert und reagiert an seiner Seite Schlagzeuger Osie Johnson. Eine ganz besondere Eindringlichkeit hat die gefühlvolle Flöte, meisterhaft gespielt von Danny Banks. Einen genialen Kontrapunkt bildet Clifford Brown an der Trompete. Jeder der sieben Songs ist ein Klangjuwel und ein ganz wertvoller Musikschatz. „S Wonderful“ ist ein weiterer Titel dieser LP. Wie treffend! Diesen Schatz sollte man sich sichern, solange es ihn gibt. Übrigens kosten Original-LPs weit über 1000 Dollar. Und diese Edition wird auch bald gesucht und teuer bezahlt sein.

Mastering von den Original-Masterbändern durch Kevin Gray bei Cohearent Audio.
Gepresst bei Quality Record Pressings auf 200 g schwerem Vinyl.
Im extraschwerem Hartkarton-Cover von Stoughton Printing. wb


Titel:

Side 1:
1. Don't Explain
2. You'd Be So Nice To Come Home To
3. What's New
4. Falling In Love With Love

Side 2:
1. Yesterdays
2. Born To Be Blue
3. 'S Wonderful