Baby Face Willette Quartet -- Face To Face

38,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Blue Note / Tone Poet Vinyl
Klang 1 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: 7743434

Lieferzeit 1 - 2 Wochen Im Zulauf


Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Baby Face Willette - organ
Grant Green - guitar
Fred Jackson - tenor saxophone
Ben Dixon - drums

Aufnahmen am 30. Januar 1961 in den Van Gelder Studio, Englewood Cliffs, New Jersey, USA.

Hier stimmt einfach ALLES. Verpackung, Klang, Musik, Repertoire-Wert, Kompositionen und das unschlagbare Preis-Leistungs-Verhältnis. Verantwortlich dafür sind die Sound-Spezialisten von Tone-Poet. Legen Sie die exquisite Schallplatte von „Baby Face“ Willette mit dem Titel „Face To Face“ auf, und Sie werden begeistert sein. Die sechs Lieder, die Willette mit seinen Mitmusikern, dem Schlagzeuger Ben Dixon, dem Gitarristen Grant Green und dem Tenor-Saxophonisten Fred Jackson, eingespielt hat, sind mit das Beste, was die Jazz-Historie hervorgebracht hat. Zum ersten Mal veröffentlicht wurden die Aufnahmen im Jahre 1961 beim renommierten Blue Note-Records-Label. Aufgenommen wurden die Musikperlen im Van Gelder Studio, Englewood Cliffs, New Jersey, USA. Schön, dass die Experten der Tone-Poet-Serie dieses edle Werk nun wiederveröffentlicht haben. Und wie! Das lässt sich sehen und vor allem hören. Der legendäre "Tone Poet" Joe Harley (Music Matters) kuratierte und betreute mit viel Sachverstand die Pressung. Gemastert wurde dabei vollständig analog von den Original Masterbändern. Die exquisite 180-Gramm-Vinyl-Edition kommt in einer superedlen Verpackung. Das Originalcover wird als schweres, laminiertes Klappcover faksimiliert. Ein wunderschönes Schwarz-Weiß-Cover-Foto stammt von Francis Wolff. Dabei wird die Tip-On-Sleeve-Hüllenfertigung angewendet. Wie früher in den 50er- und 60er-Jahren wird auch hier eine stabile Papp-Grundlage mit glänzend laminierter Oberfläche verbunden. Das Mastering wurde super professionell von den Original-Masterbändern durch Kevin Gray bei Cohearent Audio durchgeführt. Gepresst wurde bei RTI auf 180 Gramm schwerem Vinyl. Energiegeladen kommt der Opener und gleichzeitiges Titelstück. Aus präzisen Unisono-Passagen schält sich ein super spannendes Saxophon-Solo heraus und fesselt den Hörer. Willette begleitet dabei swingend mit seiner Orgel. Setzt er dann mit seiner Orgel zum solistischen Ausflug an, bleibt kein Auge trocken. Sein Gefühl für Dynamik, Melodielinien und Sound sind fantastisch. Klasse, wie nah auch die halbakustische E-Gitarre Greens im Hörraum steht. Das Drum-Set ist final räumlich. Diese Scheibe lohnt sich mehrdimensional. wb

Mastering von den Original-Masterbändern durch Kevin Gray bei Cohearent Audio. Gepresst bei RTI auf 180 g schwerem Vinyl.


Titel:

1. Swingin' At Sugar Ray's
2. Goin' Down
3. Whatever Lola Wants
4. Face To Face
5. Somethin' Strange
6. High 'N Low [Remastered/Rudy Van Gelder Edition]