Stevie Ray Vaughan - Couldn't Stand the Weather

199,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten


Audiophile LP (UltraDisc One-Step, 2LP, 45 RPM, 180 g)
Klang 1 Pressung 1

ArtikelNr: MOBUD 007
Label: Moble Fidelity Sound Lab

Auf Lager, 2-4 Werktage

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Stevie Ray Vaughan - vocals, guitar
Jimmie Vaughan - guitar
Stan Harrison - tenor sax.
Tommy Shannon - bass
Chris “Whipper Layton, Fran Christina - drums

Aufnahmen 1984.

Immer wenn wir eine MFSL-Box besprechen, hüpft unser Herz höher und wir spitzen die Ohren. Nun liegt die zweite Studio-LP von Stevie Ray Vaughan und seiner kongenialen Band Double Trouble mit dem Titel „Couldn't Stand The Weather“ vor. Nachdem die Musik auf diesem Album als mega-genial zu bezeichnen ist und press- und soundtechnisch alles final high-endig ist, fiel es uns ganz leicht ein Highlight für das aktuelle Heft zu finden.
Das berühmte Remastering-Studio von MFSL (Mobile Fidelity Sound Lab) präsentiert mit diesem audiophilen Werk im One-Step-Verfahren wieder einmal höchste Qualität. Besonders an den in 45 rpm laufenden LPs ist nicht nur ein neues Vinyl-Granulat ohne Kohlenstoff-Farbmittel, welches bei RTI in Camarillo eingesetzt wird, sondern eben auch das One-Step-Pressverfahren. Näher an den Klang des Masterbandes kommt man nur noch im Studio von MFSL in Kalifornien. Darunter ist Folgendes zu verstehen: Bei normalen LP-Produktionen wird der Lackschnitt in einen ersten Vater-Stempel mit invertierter Rillenstruktur verwandelt. Von diesem wird dann ein Mutter-Stempel mit korrekter Rillenstruktur erstellt. Von diesem wird dann der eigentliche Press-Stempel mit invertierter Rillenstruktur erstellt und für die Pressung der eigentlichen LP mit korrekter Rillenstruktur verbraucht. Dieser Ansatz erlaubt es, mit nur einem Lackschnitt fast beliebig viele LPs zu pressen. Im One-Step-Prozess geschieht dies alles wesentlich einfacher. Der eigentliche Lackschnitt selbst wird direkt zum Press-Stempel konvertiert, mit dem die LP gefertigt wird. Es fallen also zwei Schritte der mechanischen Konvertierung weg. Leider kann man mit jedem Lackschnitt aber nur eine begrenzte Anzahl von Schallplatten herstellen. Sollen also mehr als wenige hundert LPs hergestellt werden, so braucht es dem entsprechend mehrere Lackschnitte. MFSL hat die Devise ausgegeben, dass alle 500 Exemplare ein neuer Satz Press-Stempel eingesetzt werden soll. Das heißt bei einer Auflage von 7.500 Exemplaren werden fünfzehn Sets der jeweils vier Lackschnitte verwendet. Da in der Fertigung aber auch mal Dinge schief laufen, werden in der Regel gleich 18 Sätze erstellt. Das heißt, es werden für die Doppel-LP 72 Lackschnitte im Half-Speed-Mastering-Verfahren vom Masterband erstellt. Von Hand, eine nach der anderen. Täglich werden die erstellten Lackschnitte per Express zu RTI zur Umarbeitung geflogen und dann muss für jede Seite eine Testpressung erstellt werden und im Studio von MFSL auch angehört werden. Ein zeitaufwändiger und auch teurer Prozess, der zu einem teuren Produkt und hoher Sammlernachfrage führt. Die Lieferung erfolgt in einer aufwändigen Box. Die Seriennummer wird von Hand auf der Rückseite eingetragen. MFSL erklärt, dass es keine weiteren Nachpressungen geben wird. Normalerweise sind die Editionen umgehend ausverkauft und werden zu horrenden Preisen in ebay, Discogs oder auf Sammlerbörsen angeboten. Eine bessere Kapitalanlage gibt es nicht. Und noch dazu eine, die richtig Spaß macht. „Scuttle Buttin“ bildet den perfekt blues-rockigen Auftakt. Stevie Ray Vaughans number-one-1959er Fender-Stratocaster in Verbindung mit seinen im Studio benutzten 150-Watt-Dumble-Steel-String-Singer- und dem Mesa-Boogie Röhren-Amp klingt einzigartig. Dieser knochentrocken-heiße Texas-Sound hat höchsten Wiedererkennungswert. Seine Stimme ist kraftvoll und voller Leidenschaft. Vaughan war sowohl im Studio als auch auf der Bühne ein hart Arbeitender. Tatkräftig und maximal druckvoll an seiner Seite stehen Basser Tommy Shannon und Drummer Chris „Whipper“ Layton. Dieses Trio ist wirklich eine Groove'n'Rock'n'Blues'n'Roll-Big-Band. Bei den nächsten Songs "Couldn't Stand The Weather" und „The Things (That) I Used To Do“ ist sein Bruder Jimmie Vaughan mit an der Stromgitarre. Herrlich, wie die zwölf Saiten eine gußeiserne, elektrisierende Einheit bilden. Die komplette Seite A2 ist mit „Voodoo Child (Slight Return)“ eine wahrlich ehrwürdige und elektrisierend-energiegeladene Hommage an Jimi Hendrix. „Cold Shot“ ist eine Wahnsinns-Vorwärts-Abgeh-Nummer, die einen nicht still sitzen läßt. „Tin Pan Alley“ ist ein intensiver Slow-Blues aus der Feder von Jimmy Reed, mit viel Herzblut in 9 Minuten 12 Sekunden von Vaughan interpretiert. Es ist DAS Lehrstück an Dynamik und läuft in jedem zweiten Hörraum auf Hifi-Messen als Boxen- und Plattenspieler-Testsong. „Honey Bee“ ist ein nicht mal drei Minuten langer eigenkompositorischer Rock'n'Roll-Kracher. Zum Abschluss gibt es mit „Stang's Swang“ ein jazziges Instrumental mit der fantastischen Fran Christina am Schlagzeug und einem hochinspirierten Stan Harrison am Tenor Saxophon. wb

Bei MFSL erscheint das Album nun remastert vom Originalband als hochwertige One-Step Ultradisc mit 45 rpm, gepresst auf neuartigem „Super Vinyl“ (ohne Kohlenstoff-Farbmittel) im One-Step-Verfahren, das allerhöchste Klangtreue im Vergleich zum Masterband garantiert. Da im One-Step-Verfahren direkt vom Lackschnitt auf Vinyl gepresst wird, und dieser aber nur eine begrenzte Anzahl von LP-Pressungen leisten kann, ist auch diese Box streng limitiert auf 7500 Stück und von Hand nummeriert. Klanglich unübertroffen, und ein Muss für jeden Sammler!


Titel:

1. Scuttle Buttin'
2. Couldn't Stand the Weather
3. The Things (That) I Used to Do
4. Voodoo Chile (Slight Return)
5. Cold Shot
6. Tin Pan Alley
7. Honey Bee
8. Stang's Swang