The Butterfield Blues Band - East-West

29,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten


Audiophile LP (180 g)
Klang 1-2 Pressung 1-2

ArtikelNr: EKS 7315
Label: Elektra / Speakers Corner

Auf Lager, 2-4 Werktage

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Paul Butterfield - Harmonika, gesang
Elvin Bishop, Mike Bloomfield - Gitarre
Mark Naftalin - Orgel
Jerome Arnold - Bass
Billy Davenport - Schlagzeug

Aufnahmen Juli 1966 in den Chess Studios, Chicago, USA, von Jac Holzman
Produktion: Barry Friedman, Mark Abramson, Paul Rothchild

Nochmal ein paar Umdrehungen mehr an audiophiler Raffinesse gibt es mit einer wie gewohnt hochwertigen 180 Gramm-Vinyl-Edition von Speakers Corner: das Album “East-West“ von der “Butterfield Blues Band“. Der Sänger und Mundharmonika-Spieler Paul Butterfield, der Ausnahmegitarrist Mike Bloomfield, der Gitarrist Elvin Bishop, der auch bei „Never Say No“ den Leadgesang übernimmt, Jerome Arnold am Bass, Schlagzeuger Billy Davenport und Mark Naftalin an Piano und Orgel sind die Protagonisten. Eine Hammer-Group! Erschienen ist es 1966 bei Elektra. In einer neu remasterten Version liegt es nun über ein halbes Jahrhundert später nochmal vor. Was das Album dieser sechsköpfigen Super-Group so spannend macht, ist die Verbindung von Psychedelic-Rock mit astreinem Blues. Der Opener “Walkin Blues“, eine Komposition von Blues-Legende Robert Johnson, geht mit viel Druck und hitziger Elektrifizierung los. Messerscharfe E-Gitarren, eine röhrende Mundharmonika, ein glasklarer Gesang und eine Dampfhammer-Rhythmus-Maschine sind dabei die richtigen Zutaten. Der Slow Blues “Two Trains Running“ wird hier zu einem super schnellen und kraftvollen Rock-Song. Richtig gut klingt hier die Orgel Naftalins. Einen zentralen Part dieses Albums nimmt der knapp acht Minuten lange “Work Song“ ein. Elvin Bishop spielt hier ein eruptives E-Gitarren-Solo, das auf ganz raffinierte Weise Rock, Blues und Jazz verbindet. Herrlich die Oktav-Solo-Passage. Danach lässt Butterfield den Röhren-Amp mit seinem Mississippi-Saxophon glühen. Bloomfield steigert das Ganze mit einem fulminantem Solo auf seiner Fender Telecaster und tritt dabei in spannende musikalische Dialoge mit Butterfields Mundharmornika und Naftalins Orgel. Da zuzuhören macht richtig Spaß. Noch dazu weil es auch nach 54 Jahren richtig klasse, druckvoll und frisch klingt. wb


Titel:

SIDE A
1. WALKIN' BLUES
2. GET OUT OF MY LIFE, WOMAN
3. I GOT A MIND TO GIVE UP LIVING
4. ALL THESE BLUES
5. WORK SONG

SIDE B
1. MARY, MARY
2. TWO TRAINS RUNNING
3. NEVER SAY NO
4. EAST-WEST