Ian Smith -- Last Call

28,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Stockfisch
Klang 1 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: 3578094

Auf Lager, sofort lieferbar

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Was für ein schönes Folk Album wird uns hier geschenkt. Das Titelstück hat so eine Fülle an herrlichen Melodielinien. Die warme und präsente Stimme von Ian Smith zieht einen voll in den Bann. Seine Akustik-Gitarre klingt crisp und hat gleichzeitig einen so druckvoll-dynamischen Klangkörper. Traumhaft das sensitive Sopran Saxophon Solo von Beo Brockhausen.
Der fretless Bass, gezupft von Hans-Jörg Maucksch sorgt für eine unnachahmliche Grundruhe. Tief aus dem Herzen kommt “When It Snows in N. Y. City“. Wunderschön wie hier die beiden Gitarren von Smith und Jens Kommnick ineinander greifen und die Ballade fortentwickeln. Wie gut die Aufnahme ist wird offensichtlich bzw. ohrensichtichlich wenn Brockhausen wieder zu einem elegischen Saxophon-Solo ansetzt. Die mid-tempo-Nummer “Lady Overlander“ wird rhythmisch und dynamisch souverän getragen von Drummer Heinz Lichius und Basser Maucksch. Solistische Highlights setzt Tim O'Brien mit der Mandoline. Eine ganz besonders schöne Atmosphäre erzeugt auch der Harmoniegesang von O'Brian gemeinsam mit Smith. Auf dieser sauber gepressten 180 Gramm Scheibe gibt es viel Schönes zu entdecken. Die Vielzahl und Klangschönheit vieler Instrumente wie eine Bouzouki, gespielt von Kommnick, ein Akkordeon, gespielt von Manfred Leuchter, eine Dobro, gespielt von Smith, eine Oboe, gespielt von Viorel Bindila oder die satt-warm-schwebende Hammond B3 Orgel von Wolfgang Roggenkamp machen dieses Werk zu etwas ganz Besonderem. Genau die richtige Musik für lange Winternächte. wb

Aufnahmen durch Günter Pauler. Mastering durch Hans-Jörg Maucksch und DMM-Schnitt durch Hendrik Pauler, Pauler Acoustics, Nordheim, Deutschland. wv