Mariss Jansons - His last concert at Carnegie Hall

28,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten


Audiophile LP (180 g)
Klang 1-2 Pressung 1

ArtikelNr: 900193
Label: Br-Klassik

Auf Lager, 2-4 Werktage

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Mariss Jansons dirigiert das ymphonieorchester des Bayerischen Rundfunks.

Live-Aufnahmen vom 8. November 2019 in der Carnegie Hall, New York, USA.

Mariss Jansons und das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, das war eine ganz besondere, bisweilen magische Verbindung. Bis zu seinem Tod im Jahr 2019 leitete der Lette den traditionsreichen Klangkörper und entlockte diesem eine unvergleichliche Klangfülle. Das Orchester, das ohnehin zur internationalen Spitzenklasse gehört, hat unter Jansons noch einmal seine Ausnahmestellung unterstrichen. „His last concert at Carnegie Hall“ ist nun ein eindrucksvoller akustischer Nachruf auf diesen Großmeister am Taktstock. Herzstück der Aufnahme ist die berühmte Symphonie Nr. 4 in e-Moll von Johannes Brahms. Wie aus einem Guss klingt dieses Orchester hier; eine klangliche Einheit, die von der perfekten, über Jahre gewachsenen Synergie von Dirigent und Orchester zeugt. Eingerahmt wird dieses Meisterwerk von den lebhaften „Ungarischen Tänzen“ desselben Komponisten und dem „Intermezzo“ von Richard Strauss. Der weiche, kompakte Klang kommt in der Vinylausgabe dieses Abschiedsalbums wunderbar zur Geltung und setzt einem der ganz großen Dirigenten ein würdiges Denkmal.

Limitiert auf 1500 Stück.