Kruder & Dorfmeister -- 1995

34,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Recordjet
Klang 1-2 Pressung 1-2
2 LP, 180 g
ArtikelNr: 3216852

Auf Lager, sofort lieferbar

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Aufgenommen zwischen September 1993 und Oktober 1995.

Eine nahezu unglaubliche Geschichte rankt sich um Veröffentlichung von „1995“. Und es es ist eine Geschichte von Kruder & Dorfmeister, die in den 90er Jahren begannen, die Beats einzufrieren und in Zeitlupe wieder in den Äther zu schicken. Im Jahr 1995 produzierten die beiden ein Album in Miniauflage (10 Exemplare), verteilten diese an Freunde, verpackten die Bänder, gingen auf große Tourneen und produzierten Remixe für Weltstars, u.a. für Madonna und Depeche Mode. Zwischenzeitlich trennten sich Ihre Wege für eigene Projekte. Im Herbst 2019 hatten die beiden ein Treffen um alte Produktionen anzuhören. Dabei kramten sie auch die Bänder von 1995 wieder aus und beschlossen, die Tracks zu veröffentlichen. Es wurde eine Doppel LP mit dem einfachen wie prägnanten Titel „1995“.
Bereits der Opener „Johnson“, ist ein Highlight, eine unglaubliche Verarbeitung von „Sweet Home Chicago“ des „King Of Delta Blues“, Robert Johnson, aus dem Jahr 1937. Die A-Seite endet mit „Dope“ und die B-Seite beginnt mit „King Size“, beide mit fetten Grooves, wie ihn vielleicht nur „K & D“ hingekriegt haben im Jahr 1995.
Nachdem mit „Morning“ auf der C-Seite der Tag sanft beginnt und „In Bed With K+D“ fast anzüglich endet, gibt es auf der D-Seite ein 13-minütiges Epos: „One Break“ startet leicht und dezent und schließt in ausladenden Drum-&-Bass-Rhythmen, bevor die Seite mit einem „Lovetalk“ zart ausklingt. Das kommt ziemlich unerwartet - genau wie „1995“.
„K+D“ kreierten damals eine Reise durch den zeitlosen Kosmos einer ganzen Ära: Detailverliebt, elegant, sanft mitreißend und verzaubernd. Das funktioniert auch heute noch. Die beiden Scheiben sind Medizin im Alltagstrubel von hektisch-chaotischen Zeiten sowohl für Fans als auch Neueinsteiger gleichermaßen geeignet!

Mastering durch Bernie Grundman Mastering. uk


Titel:

Seite A:
Johnson
Love Hope Change
Swallowed The Moon
Spring
Dope

Seite B:
King Size
Holmes
Don Gil Dub
Stopp Sceaming

Seite C:
Morning
White Widow
In Bed With K&D
Ambiente

Seite D:
One Break
Lovetalk