Jakob Bro Arve Henriksen & Jorge Rossy -- Uma Elmo

27,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

ECM Records
Klang 1 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: ECM 2702

Lieferzeit 1 - 2 Wochen


Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Jakob Bro - Guitar
Arve Henriksen - Trumpet, Piccolo Trumpet
Jorge Rossy - Drums

Was diese erstklassige 180-Gramm-Jazz-LP aus dem Präzise-Sound-Hause ECM auszeichnet, ist die Frische, die die dieses Werk ausstrahlt. Das liegt daran, dass der dänische Gitarrist Jakob Bro, der norwegische Trompeter Arve Henriksen und der spanische Schlagzeuger Jorge Rossy für die Aufnahmen zum ersten Mal aufeinander trafen. Die harmonisch-inspirierte Begegnung begeistert sowohl musikalisch als auch klanglich. Schön ist auch dieser kompakte Trio-Gesamtsound, bei dem sich kein Protagonist in den Vordergrund spielt. Das 8-Track-Album „Uma Elmo“ (italienisch übersetzt: ein Helm) wurde im August/September 1970 im Auditorio Stelio Molo RSI in Lugano, Schweiz, aufgenommen. Die Mischpult-Regler in die richtige Richtung drehte dabei Stefano Amerio. Alle Lieder sind Kompositionen von Jakob Bro, der mit seiner pinken Nashguitars-Telecaster weite Soundlandschaften kreiert. Lyrisch, feinfühlig, dicht wird die sauber gepresste LP eröffnet mit „Reconstructing A Dream. Herrlich auch „Morning Song (Var.)“. Bros Gitarre klingt mit den geschmackvoll eingesetzten Hall-Effekten und dezent platzierten Flageoletttönen weit und raumergreifend. Hendriksens Trompete hat dabei eine Vielfalt an Klangfarben. Das ist unbeschreiblich. Es ist ein absoluter High-End-Hör-Genuss. Sensibel-empathisch bedient Schlagzeuger Jorge Rossy dazu sein Instrument. Dieses Album MUSS in jede Jazz- UND audiophile Sammlung. Eine gefütterte Innenhülle und und tolles Cover-Art-Design von Sascha Kleis und Jean-Marc Dellac (Foto) runden die Edition ab. wb