Louis Armstrong -- Live In France

34,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Dot Time Records
Klang 1-2 Pressung 1-2
180 g, Mono
ArtikelNr: DT 8557
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Louis Armstrong trumpet, vocals
Jack Teagarden trombone, vocals
Barney Bigard clarinet
Earl Hines piano
Arvell Shaw bass
Sid Catlett drums

Aufnahmen vom 22. bis 23. Februar 1948 auf dem jazz-Festival in Nizza, Frankreich.

Die zehn Lieder dieser streng limitierten Auflage stammen alle aus den Archiven des Louis-Armstrong-House-Museum. Erstaunlich, dass es nur 500 Exemplare - jede einzelne LP ist fortlaufend handnummeriert - gibt. Schließlich gab es die Aufnahmen noch nie vorher zu hören. Entstanden sind die Einspielungen 1948 im „Nice Opera House“ in Nizza, Frankreich. Armstrong trat dort mit einer absoluten All-Star-Besetzung auf und zwar im Rahmen des „Nice International Jazz Festival“. Mit an Bord waren neben Louis Armstrong (Trompete, Gesang) noch Jack Teagarden (Posaune, Gesang), Barney Bigard (Klarinette), Earl Hines (Piano), Arvell Shaw (Bass) und Sid Catlett (Schlagzeug). Die Band spielt traumwandlerisch zusammen. Der Sound ist richtig kompakt. Die Spielweise ist voller Leidenschaft und Dynamik. Das Zuhören macht auch deswegen so viel Spaß, weil „Dot Time Records“ alles dafür getan hat, eine super Pressung vorzulegen. Nach dem Intro geht es mit „Muskrat Ramble“ los. Mehr an Swing und Groove geht nicht. Klasse, wie sich Armstrong, Teagarden (am Cover steht fälschlicherweise Teargarden) und Bigard die Jazz-Notes zuspielen. Das lyrische Pianospiel von Hines ist Weltklasse. Kontrabassist Shaw und Drummer Catlett agieren rhythmisch maximal geschlossen und trotzdem maximal lebendig. Diese zukünftige Vinyl-Rarität gehört in jede vernünftige Jazz- und Schallplatten-Sammlung. Schön, dass es so etwas noch gibt. wb


Titel:<

Side A:
Intro and Muskrat Ramble (3:45) (1)
Rockin Chair (2:43) (1)
Rose Room (3:39) (1)
Panama (4:24) (2)
Sunny Side (6:00) (2)
Total Side Time (20:31)

Side B:
Mahogany Hall (3:29) (2)
Black And Blue (3:50) (2)
Them There Eyes (4:22) (2)
Dear Old Southland (3:47) (2)
Royal Garden Blues (5:06) (1)
Total Side Time (20:34)