Harold Land Quintet -- Harold Land In New York

30,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Jazz Workshop
Klang 1 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: JW 099
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Harold Land - Tenorsaxophon
Kenny Dorham - Trompete
Amos Trice - Klavier
Clarence Jones - Kontrabass
Joe Peters - Schlagzeug

Die Aufnahmen entstanden vom 5. bis 8. Juli 1960 in den Plaza Sound Studios, New York City, USA, durch Ray Fowler und wurden erstmals 1960 bei Jazzland als JLP 933S veröffentlicht.

Nach seinen ersten drei Alben als Leader wiederveröffentlicht Jazz Workshop nun dankenswerterweise auch das vierte des Tenorsaxophonisten Harold Land. 1954 zog es den in San Diego aufgewachsenen Land nach Los Angeles und es gelang ihm dort, für zwei Jahre dem eben gegründeten Quintett um Max Roach und Clifford Brown anzugehören. Dieses zählte Mitte der 50er-Jahre zu den heißesten Gruppen, die die Westküste zu bieten hatte, und galt schlicht als Blaupause einer Hardbop-Combo. Neben Roach und Brown bestehen zu können, war sicher keine Leichtigkeit, doch Harold Land meisterte diese Herausforderung bravurös. Nach zwei weiteren Jahren im Quintett von Curtis Counce debütierte er schließlich als Leader und brachte in kurzer Folge eine Reihe exzellenter Hardbop-Alben hervor. "Harold Land In New York" bildete hier keine Ausnahme, sehr soulig und ebenso traumhaft leicht wie souverän groovend präsentiert sich hier Lands Quintett. Kenny Dorhams eher kühles New Yorker Trompeten-Spiel setzt antagonistisch Akzente, während Clarence Jones am Kontrabass für eine erdig-bluesige Prise sorgt. Auch wenn Harold Land nie so populär wurde wie Max Roach und Clifford Brown, so gehört er doch wie diese zu den Pionieren des Hardbops. "Harold Land In New York" ist ein zeitloser Klassiker des Genres und gehört in jede Jazz-Sammlung!

Das Album wurde sorgfältig neu remastert, kommt im Faksimile-Cover (Liner Notes von Chris Albertson) auf 180 g-schwerem, audiophilen Vinyl und ist auf 500 Exemplare limitiert. rr




Titel:

Side One:

1. So in Love (Cole Porter) 5:58
2. Triple Trouble (Amos Trice) 5:45
3. Slowly (David Raksin) 7:02

Side Two:

1. On A Little Street in Singapore (Hill-De Rose) 7:07
2. Okay Blues (Harold Land) 12:24