Tingvall Trio -- Vattensaga

20,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Skip Records
Klang 1 Pressung 1
180 g, Limitd Edition, handsigniert
ArtikelNr: SKL 9087H
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Handsigniertes Exemplar! Angebot nur solange der Vorrat reicht.


Martin Tingvall - piano
Omar Rodriguez Calvo - double bass
Jürgen Spiegel - drums

Aufnahmen 27. - 30. April 2009 Artesuono Recording Studio, Udine, Italien.

Ein wunderbar geschlossenes und dichtes Album hat das Hamburger Tingvall Trio mit Vattensaga in einer limitierten Vinyl-Auflage veröffentlicht. Nach „Skagerrak“ und „Norr“ komplettiert das Trio mit „Vattensaga“ die Trilogie nordischer Geschichten.
Die LP lebt nicht nur von den drei Instrumenten Piano, Kontrabass und Schlagzeug, sondern auch von einer weiteren magischen Drei: Perfekte Beherrschung eben dieser Instrumente, hohe Emotionalität der Musik und eine fantastische Klangqualität.
Die zehn Kompositionen, die ausnahmslos aus der Feder des Pianisten Martin Tingvall stammen, sind spannungsgeladen und unheimlich facettenreicht. Auch wenn das Cover der LP eine gewisse nordische Kühle ausstrahlt, so ist die Musik melancholisch-warm. Oft schälen sich aus wuchtigen Riffs zarte, hell glänzende Melodie-Bögen. Es macht große Freude, wenn man Jürgen Spiegel an den Drums zuhört, wie er mit seinen Trommelstöcken auf den Becken glockig-klingelnd tanzt. Omar Rodriguez Calvo ist das exakte rhythmische Bindeglied an den vier Saiten. Das Trio, das auch fleißig live unterwegs ist, präsentiert sich als eindrucksvolle Einheit. Zwischen den drei Musikern, denen man die Vollblut-Musiker-Herzen anhört, passt sicher kein Noten-Blatt mehr.
„Vattensaga“ bringt „wasserlastigen“ Klavierjazz mit sich: Die filmisch angelegten Kompositionen sind Geschichten rund ums Wasser, seine Kraft, seinen Zauber und seine Magie. Bereits der Titeltrack „Vag in“ scheint phasenweise ein wenig an Debussys „La Cathdrale Engloutie“ zu erinnern. Das Wasser kommt richtig in Wallung bei Stücken wie „Vattensaga“ oder „Hajskraj“ (man bekommt richtig Angst vor dem Hai), aber auch mit ruhigen klaren Klavierklängen lässt Pianist Martin Tingvall kleine Wellen schlagen. Prägnante Melodik, die auch vor Ausflügen in Pop- bzw. Rock-lastigere Gefilde keinen Halt macht, und Phrasen, die durchaus an Keith Jarrett erinnern, schaffen einen Reiz, dem man sich nur schwer entziehen kann.
Aufgenommen wurde die Platte, die bestimmt bald mehr als nur ein Insider-Tipp sein wird, im durch viele ECM - Aufnahmen bekannten Artesano Studio in Udine, Italien. Für die Aufnahmen, die im April 2009 entstanden sind, zeichnet Stefano Amerio verantwortlich, der wirklich ganze Arbeit geleistet hat.
So entfalten die Balladen „Vagor“ oder Tveklöst“ dabei ihre ganze Schönheit, während „Valsäng“ wild und mächtig aus den Rillen strömt. Die Musik zieht einen in ihren Bann. Musik, die zum Immer-Wieder-Hören zwingt.
close

Wunschzettel