James Brown -- Say It Live And Loud: Live In Dallas

19,90 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Polydor
Klang 3 Pressung 1-2
2 LP, 180 g
ArtikelNr: 6771050
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Das Live-Doppel-Album „Say It Live And Loud: Live In Dallas 08.26.68“ wurde seinerzeit erst am 11.August 1998, 30 Jahre nach der Aufnahme, veröffentlicht. Schön, dass es jetzt in wertiger Qualität neu editiert wurde. Nach der frenetischen „Show Introduction“, bei der die Bläsersektion des James-Brown-Orchestra alles gibt, betritt James Brown die Bühne und startet mit „If I Ruled The World“. Dieser Song ist eine wunderschöne Ballade. Die gefühlvollen Lyrics der Leslie-Bricusse-/ Cyril-Ornadel-Komposition kommen durch die aussdruckstarke, intensive Gesangsstimme von Brown zu besonderem Vorschein bzw. Vorklang. Es ist schon beeindruckend, welche Range Browns Stimme hat. Richtig klasse ist, wie die Live-Atmosphäre eingefangen wurde. Berührend ist es, wie emotional der Soul-Star seinem Publikum bei „James Brown Thanks“ dankt, um dann in den Jahrhundert-Titel „Say It Loud (I'm Black And I'm Proud)“ einzuführen. Diese Worte haben mehr Aktualität denn je! Der Song selber hat soviel Power, dass man nicht still sitzen kann. Hammerhart, wie die Drummer Clyde Stubblefield und Nate Jones den Beat hier präzise setzen. Das Zusammenspiel der Gitarristen Jimmy Nolen und Alfonso „Country“ Kellum mit den Bläsern ist outstanding. Das funky Feeling, das hier verbreitet wird, ist der Wahnsinn. Stark auch wie Brown diesen Song gemeinsam mit seinem Publikum hier im call and response intoniert. Diese Komposition, die Brown gemeinsam mit seinem Bandleader und Saxophonisten und Organisten Alfred „Pee Wee“ Ellis geschrieben hat, wird später nochmal im „Finale: Cold Sweat / I Got The Feeling / Say It Loud: I'm Black And I'm Proud“ aufgenommen. Ein weiterer Anspieltipp ist die herzzeitreißende Eigenkomposition „I Guess Ill Have To Cry, Cry, Cry“. James Brown live ist ein Naturereigniss, dass niemanden kalt lässt. Diese Doppel-LP gehört in jede Schallplattensammlung. Definitiv! wb


Titel:

The James Brown Show
A1. Show Introduction
A2. If I Ruled The World
A3. James Brown Thanks
A4. Introduction To Say It Loud - I'm Black And I'm Proud
A5. Say It Loud - I'm Black And I'm Proud
A6. I Guess I'll Have To Cry, Cry, Cry
A7. That's Life
A8. Kansas City

B1. The Popcorn
B2. Soul Pride
B3. Tighten Up
B4. Suds

Star Time!
C1. Introduction To Star Time!
C2. Licking Stick - Licking Stick Vocals St-Clair Pinckney
C3. Cold Sweat
C4. There Was A Time

D1. Ballad Medley : Try Me / Lost Someone / Bewildered Backing Vocals Marva Whitney, Robert Graham
D2. Papa's Got A Brand New Bag
D3. I Got The Feeling
D4. Maybe The Last Time
D5. I Got You (I Feel Good)
D6. Please, Please, Please (Backing Vocals) Marilyn Jones, Richard Jones (2), Sylvia Medford
D7. I Can't Stand Myself (When You Touch Me)
D8. Finale: Cold Sweat (Reprise)-I Got The Feeling-Say It Loud, I'm Black And I'm Proud
close

Wunschzettel