TrilogyC -- Abstract Uncertainty

35,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

HGBS Blue Records
Klang 1 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: HGBS 20212
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Greetje Bijma - Vocal
Jasper vant Hof - Bösendorfer Grand Imperial Piano, Melodica
Hans Fickelscher - Drums, Percussion

Aufnahmen im September 2021 im MPS-Studio Villingen (Schwarzwald).

Greetje Bijma am Gesang, Jasper vant Hof am Bösendorfer Grand Imperial Piano und an der Melodica und Hans Fickelscher an Schlagzeug und Percussion bilden das kreativ-spannende Trio „TrilogyC“. Die Aufnahmen entstanden im September 2021 im MPS-Studio Villingen im Schwarzwald.
Der 1947 im holländischen Enschede geborene Pianist und Keyboarder Jasper vant Hof ist eine Legende des europäischen Jazz. Er spielte 1971 mit der legendären Gruppe Assocation PC seine erste Aufnahme für MPS ein. Titel der LP war „Sun Rotation“ (MPS 15345). Nun kehrt er nach 50 Jahren klangvoll wieder zurück. Die Musik des Albums ist sehr energetisch, spannungsgeladen. Die experimentellen vokalen Klangcollagen, die Bijma beisteuert sind outstanding. Voller Verve, Inbrunst, Dynamik und Spielfreude bedient Fickelscher die Felle und die Becken seines super räumlich klingenden Drum-Sets. Maximal präsent und im Hörraum stehend ist der Bösendorfer Konzertflügel, der meisterlich von Jasper vant Hof gespielt wird. Die Symbiose aus europäischen Jazz, Weltmusik, Free und Fusion Jazz ist hier voll ge(k)lungen! Dass das alles so gut klingt, liegt auch an der Direct-To-Two-Track-Aufnahme. Marcus Zierle bediente dazu seine Telefunken Tonbandmaschine. Die super sauber gepresste Scheibe kommt im aufwändig gestalteten Klappcover mit einem ausdrucksstarken Gemälde auf dem Front-Cover von Günter Kaiser. In der Innenseite gibt es Schwarz-Weiß-Fotos von Jörg Becker. Das runde Schwarze steckt in einer gefütterten Innenhülle. „Wir erleben ein Welttheater, das die drei im Studio aufführen - ohne Drehbuch, ohne Partitur, ohne Textvorlage“. Das schreibt Bert Noglik in seinen Liner Notes für die Produktion. Die 180-Gramm-Edel-Edition ist wirklich jeden einzelnen Cent wert und MUSS in jede gut gepflegte Schallplatten-Sammlung. bj

Die 180-Gramm-Pressung wurde wieder bei Pallas hergestellt, die Liner Notes hat Bert Noglik geschrieben.


Titel:

SIDE A:
Do Tornados Improvise? 8:03
Fremdsüchtig 6:20
Landscapes In My Heart 6:55

SIDE B:
Colourful Leaves5:03
Funny Klein Varkentje Groove 2:15
Go For A Walk Far Away 6:19
Jazz To Go 6:53


Das MPS-Studio Villingen
ist ein Aushängeschild für perfekten akustischen Sound. Hier werden seit mehr als 50 Jahren erstklassige analoge Tonaufnahmen in den Bereichen Jazz und Klassik erstellt, die als Schwarzwald-Sound bis heute internationalen Ruf haben. Zunächst als Ableger der Radiofabrik SABA gegründet, war MPS ab 1968 das erste Spartenlabel für Jazz und Klassik in Deutschland. 1983 verkaufte Studiogründer Hans Georg Brunner-Schwer den Großteil der Rechte an den veröffentlichten Titeln an die Deutschen Grammophon (heute liegen sie bei Edel-Music), da er den Weg in die digitale Aufnahmewelt nicht mitgehen wollte.
2010 wurde das Studio, das heute noch unverändert mit der technischen Ausstattung der 1960er Jahre arbeitet, als „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“ eingestuft, wegen der noch vorhandenen analogen Aufnahmekette und vor allem wegen der umfangreichen Musikgeschichte, die hier geschrieben wurde. Ein Großteil der wichtigen Jazzaufnahmen der europäischen Nachkriegsgeschichte wurde bei MPS in Villingen veröffentlicht. Im MPS-Studio finden nach wie vor analoge Tonaufnahmen statt in der bekannten Qualität. In dieser Tradition arbeitet die Produktionsfirma BlackForestSounds, zu der das Label HGBSBlue gehört.
close

Wunschzettel