Bill Evans -- Some Other Times

99,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Fidelio
2 LP, 180 g
ArtikelNr: HDFTV 1044
Nicht auf Lager, Lieferzeit unbekannt.



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Es ist uns eine große Freude eine wirklich ganz starke audiophile Edition vorzustellen. Entstanden sind die Aufnahmen der Jazz Legende Bill Evans für das Album
„Some Other Times“ am 20. Juni 1968. Eingespielt wurden sie vor den Augen und Ohren von Hans Georg Brunner-Schwer und dem Jazz-Papst Joachim-Ernst Brendt. Die Aufnahmen fanden fünf Tage nach dem berühmten Auftritt Evans' auf dem Montreux Jazz Festival mit dem Bassisten Eddie Gomez und dem Schlagzeuger Jack DeJohnette statt. Während das Montreux Konzert einen Grammy gewann, blieben die Aufnahmen aus dem legendären MPS Studio im Schwarzwald seitdem in den Archiven. Sensationell ist, dass die 9 Lieder dieser Studio-Session nun als Doppel-LP mit 45 rpm in 200-Gramm-Vinyl HD Qualität vorliegen. Für den Lackschnitt zeichnet Rene LaFlamme, der in den Masteringstudios von Bernie Grundman arbeitet, verantwortlich. Hört man das Titelstück an, weiß man sofort warum dieses Studio UND diese Musiker so einen Legendenstatus haben. Sensibel zart, aber mit voller Präsenz leitet der Kontrabass den Song ein. Dazu kongenial sein Groove Partner an den Drums, der die Snare mit dem Besen meisterlich bearbeitet. Dabei offenbart die Aufnahme jede feinste Nuance. Das anfänglich sehr lyrisch-emotionale Piano-Spiel von Evans steigert sich immer mehr und geht dann wieder zurück in eine grenzenlos intensive Melodik. Das ist wahrlich eine Sternstunde in Dynamik gepaart mit tiefstem Gefühl und Kreativität. Klasse wie der Flügel den Hörraum erfüllt. Diese Veröffentlichung ist ohne jede Übertreibung in jeder Hinsicht ein Volltreffer und gehört in JEDE Jazz-Sammlung. Aber auch für nicht eingefleischte Jazz-Freunde ist dieses Werk eine Top Empfehlung. bj

Geschnitten bei Bernie Grundman Mastering, Mastering durch Ren Laflamme auf Nagra-Röhren-Equipment.


Titel:

Side A:
1. Very Early
2. Some Other Time

Side B:
1. In A Sentimental Mood
2. My Funny Valentine

Side C:
1. Youre Gonna Hear From Me
2. Baubles, Bangles and Beads
3. These Foolish Things

Side D:
1. What Kind of Fool Am I
2. Turn Out The Stars


Das MPS-Studio Villingen
ist ein Aushängeschild für perfekten akustischen Sound. Hier werden seit mehr als 50 Jahren erstklassige analoge Tonaufnahmen in den Bereichen Jazz und Klassik erstellt, die als Schwarzwald-Sound bis heute internationalen Ruf haben. Zunächst als Ableger der Radiofabrik SABA gegründet, war MPS ab 1968 das erste Spartenlabel für Jazz und Klassik in Deutschland. 1983 verkaufte Studiogründer Hans Georg Brunner-Schwer den Großteil der Rechte an den veröffentlichten Titeln an die Deutschen Grammophon (heute liegen sie bei Edel-Music), da er den Weg in die digitale Aufnahmewelt nicht mitgehen wollte.
2010 wurde das Studio, das heute noch unverändert mit der technischen Ausstattung der 1960er Jahre arbeitet, als „Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung“ eingestuft, wegen der noch vorhandenen analogen Aufnahmekette und vor allem wegen der umfangreichen Musikgeschichte, die hier geschrieben wurde. Ein Großteil der wichtigen Jazzaufnahmen der europäischen Nachkriegsgeschichte wurde bei MPS in Villingen veröffentlicht. Im MPS-Studio finden nach wie vor analoge Tonaufnahmen statt in der bekannten Qualität. In dieser Tradition arbeitet die Produktionsfirma BlackForestSounds, zu der das Label HGBSBlue gehört.
close

Wunschzettel