Audiomat Opera reference -- Röhrenvollverstärker

6.600,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Audiomat

ArtikelNr: Opera ref

Lieferzeit 3 - 4 Tage


Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Röhren-Vollverstärker Audiomat Opera reference

Der 2007 vorgestellte Opera reference verbindet die Erfahrungen und das Wissen, das Audiomat in der Entwicklung von Verstärkern seit 1987 gesammelt hat. Gegenüber dem ursprünglichen Opera wurden neben dem Netzteil mit hochwertigen Kondensatoren von SIC SAFCO und SCR vor allem die Eingangsstufe komplett überarbeitet. Das Ergebnis ist ein beispiellos musikalischer Verstärker, der nahezu alle Lautsprecher problemlos antreiben kann. Auch an kritischen Lasten verliert er nie seine klanglichen Grundeigenschaften: er bleibt immer schnell, flüssig, musikalisch und konturiert im Bass.
Wer sich mit dem Opra rfrence beschäftigt, sollte vorab alle bisherigen Erfahrungen mit Röhrenverstärkern über Bord werfen und unvoreingenommen auf diesen Ausnahmeverstärker zugehen. Er hat nichts Schmeichlerisches und auch keine Härten, er reproduziert Musik einfach nur auf fesselnde Art und vermittelt dem Zuhörer, was die Musiker zum Ausdruck bringen wollen. Wenn Ihnen mit diesem Verstärker das Musik hören einmal keinen Spaß machen sollte oder Sie langweilt, dann können Sie sich absolut sicher sein, dass es an Ihnen und nicht am Opera reference liegt. Er fesselt mit jeder Art von Musik und an jedem guten Lautsprecher.
Wie alle Geräte von Audiomat wird auch der Opera reference sorgfältig von Hand hergestellt. Bei der Entwicklung wurde intensiv auf mögliche klangschädigende Mikrophonieeffekte geachtet, die mechanische Schwingungsableitung des Gehäuses erfolgt daher über 3 massive Messingkegel. Das klanglich beste Ergebnis liefert der Opera reference auf einer Stellfläche, die nach musikalischen Gesichtspunkten ausgewählt ist.
Im Inneren des Verstärkers werden für den Signaltransport ausschließlich hochwertige, geschirmte Leitungen eingesetzt. Alle Eingangsbuchsen sind Teflon isoliert und vergoldet, die soliden Lautsprecherklemmen nehmen alle Arten von Verbindungen sicher auf.
Für die Bequemlichkeit hat der Opera reference eine fernbedienbare Lautstärke, die über ein hochwertiges ALPS-Potentiometer geregelt wird und neben der normalen auch eine feine Regelung der Lautstärke erlaubt. Die Eingangswahl erfolgt klassisch über einen klanglich überlegenen mechanischen Schalter von Lucas. Stromfressende Standby-Schaltungen hat der Opera reference auch nicht, er wird nach dem Hörgenuss mit einem Kippschalter auf der Frontplatte komplett vom Netz getrennt.
Hören Sie sich den Opera reference bei uns an und überzeugen Sie sich selbst von seinen Qualitäten!


Technische Daten

Line-Eingänge: 5 x RCA
Line-Ausgänge (Record): 1 x RCA
Lautsprecher-Ausgänge: je 2 Polklemmen (Bi-Wiring) für 4 und 8 Ohm

Frequenzgang (-3dB): 20 Hz 80 kHz
Ausgangsleistung: 2 x 30 W
Betriebsart: Class A bis 23 W
Leistungsaufnahme: 190 W

Treiberröhren: 3 x ECC 83 S
Ausgangsröhren: 4 x EL 34 L

Spannungsversorgung:
Transformator: 340 VA
Sicherung: 4 A, träge

Bedienelemente Front:
- Ein/Aus
- Mute
- Eingang
- Lautstärke

Bedienelemente Fernbedienung:
- Mute
- Lautstärke
- Lautstärke (fein)

Gehäuse:
Frontplatte Aluminium: 10 mm
Chassis und Deckel: 3 mm
Farbe: silbern eloxiert
Füße / Kegel: 3
Abmessungen (BxHxT mm): 445x180x380
Gewicht: 28 kg


Über Audiomat:

Audiomat wurde 1986 von den Brüdern Denis und Norbert Clarisse gegründet.

Herr Denis Clarisse ist der Computer Spezialist und Herr Norbert Clarisse der Elektro-Spezialist mit soziologischer Ausbildung. Sie entwickeln und stellen Audiomat-Röhrenverstärker, DAC Wandler und Phonovorstufen her.

Der Name Audiomat ist aus den Worten „Audio“ = hören, genießen und erleben und „materiell“ = Material, Gerätschaften entstanden.

Die beiden Brüder haben sich einige Grundprinzipien zu eigen gemacht, die in der Hi-Fi Industrie sehr selten zu finden sind:

- Sie verwenden nur ausgezeichnete und jeweils adäquate Technologie.
- Alle Bauteile werden auf ihre Qualität hinsichtlich Klang und Haltbarkeit geprüft.
- Prototypen werden sehr lange „mit den eigenen Ohren getestet“ und kommen erst nach 6 bis 24 Monaten Testphase als ausgereifte Modelle auf den Markt.
- Es gibt wenige Modellwechsel. Audiomat leistet sich den Luxus, keine neuen Modelle und hohe Stückzahlen aus betriebswirtschaftlichen Gründen zu kreieren.
- Jedes Audiomat-Gerät wird von Anfang bis Ende von einer Person in Südfrankreich gefertigt und ist ein kunsthandwerkliches Einzelstück.