Lonnie Johnson -- Portraits In Blues

15,90 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Pure Pleasure / Speakers Corner
Klang 1-2 Pressung 1
180 g
ArtikelNr: PPAN 162s

Auf Lager, sofort lieferbar

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Angebot solange der Vorrat reicht. Statt 28,00 Euro jetzt nur 14,90 Euro.

Lonnie Johnson vocals, guitar
Otis Spann - piano

Aufnahme 16. Oktober 1963 in Kopenhagen, Dänemark.

Die Bluesgitarre wäre nicht das, was sie heute ist, ohne der Brillanz eines Lonnie Johnson. Er war da, um die Zukunft des Instrumentes innerhalb des Genres zu definieren und anfänglich auch die Zukunft des Genres selbst, mit seiner melodischen Konzeption, die damals schon, verglichen mit den meisten seiner Vorkriegskollegen, so dramatisch weiter entwickelt war, als würde er eine Ebene ganz für sich allein beanspruchen. Über 40 Jahre lang hat Johnson Blues, Jazz und Balladen auf seine eigene Art gespielt. Er war ein wahrer Schöpfer des Blues, dessen Einfluss viele ihm nachfolgenden Bluesgrößen beeinflusste. Beginnend mit Robert Johnson, dessen schöpferische Annäherung eine starke Ähnlichkeit zu seinem älteren Namensvetter hatte, bis zu Elvis Presley und Jerry Lee Lewis, die beide mit ihren Interpretationen von „Tomorrow Night“ innigen Tribut zollten, während sie bei Sun Records unter Vertrag waren.