Randy Newman -- Marriage Story

29,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Pias/Lakes
Klang 1-2 Pressung 1-2
45 rpm
ArtikelNr: LKS 35497

Auf Lager, sofort lieferbar

Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Die US-amerikanische Tragikomödie von Noah Baumbach feierte am 29. August 2019 im Rahmen der Filmfestspiele von Venedig ihre Weltpremiere. Dieser Film wurde sechsmal für den Golden Globe nominiert, u.a. für die Filmmusik. Der Komponist und Musiker Randy Newman hat die Musik dafür geschrieben. Mit „What I Love About Nicole“ und „What I Love About Charlie“ beginnt die Schallplatte. Leicht und geschmeidig kommt die Musik. Die Themen des Soundtracks werden angespielt von den Blechbläsern und immer wieder eingefangen von den seidig klingenden Geigern. All das hat enormen emotionalen Tiefgang. Wunderschön die solistischen Einlagen von Pianist Randy Kerber, der im Zwiegespräch mit Sologeige und Oboe steht. Herrlich, wie sich die verschiedenen Melodien umschlingen und zu tanzen beginnen. Ganz zart und dann wieder ganz leidenschaftlich. Immer wieder ist es Kerber, der mit seinem Piano zum Innehalten zwingt. „Last Critique“ hat eine unnachahmliche melancholische Tiefe, die jeden Eisberg zum Schmelzen bringt. Ganz gebannt hört man zu wenn Kerber mit den schwarzen und weißen Tasten seine Geschichten erzählt. Leicht tänzelnd erscheint „Procession To The Trailer“. Eine gewisse Leichtigkeit wird angedeutet. Bewegend wird es wieder bei „Nicole Tells Her Story“ bis uns das tief traurige „Mommy Phase“ aus Seite A entlässt. „Trick Or Treat“ eröffnet Seite B. Hier sind es wieder die Geigen, die die verschiedenen Solo-Instrumente wie auf Flügeln tragen. In eine weitere tiefe Dramaturgie bringt uns „New House“. Was uns mit „Sockpants/Dirty Sockpants“, „Shouting And Shopping“, Seperate Lives“, „What I Love About Charlie (Reprise)“, „Sgt. Pepper Shoelaces“ und „End Of Story“ erwartet, das müssen Sie lieber Leser dieser Zeilen bitte selber erfühlen, erspüren und vor allem erhören. Eines verraten wir aber jetzt schon. Es lohnt sich mit jedem einzelnen Ton. Noch dazu weil die Töne fantastisch und ausgewogen klingen. wb