Gary Moore -- How Blue Can You Get

24,50 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Mascot Lab
Klang 1-2 Pressung 1-2
180 g, blaues Vinyl
ArtikelNr: PRD 76461
Auf Lager, Lieferzeit 1-2 Werktage



Bei LPs bieten wir Ihnen mehrere Zusatzoptionen zur Auswahl. Der Preis versteht sich je LP und wird automatisch anhand der im Album enthaltenen LPs ermittelt und dem Produktpreis zugerechnet.
LP Hülle
LP Optionen
Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Zumindest das Äussere stimmt. Ein schönes Single-Sleeve-Cover mit Zwei Farbfotos vom Künstler und seiner geliebten Gibson-Les-Paul-E-Gitarre. Ein Beiblatt mit Fotos seiner E-Gitarren, u.a. ein großformatiges Foto der Peter-Green-Les-Paul, die ihm der einstige Fleetwood Mac Gitarrist einmal schenkte, und Hintergrundinfos ist beigelegt. Das Vinyl kommt limitiert in blauem, schön gesplatterten Vinyl. Die LP ist sauber gepresst und liegt plan auf dem Plattenteller, selbstverständlich mit satten 180 Gramm Vinyl. Nur an der nicht gefütterten Innenhülle hat man an der falschen Stelle gespart. Insgesamt 8 Blues-Songs befinden sich auf dem Album, je vier Originals und vier Covers. Der Sound erinnert sehr an das berühmte „Still Got The Blues“ Album.
Die neue Schallplatte mit bisher unveröffentlichten Songs kommt in sehr aggressivem Sound-Gewand. Keine Frage: der Klang ist druckvoll, sauber und verzerrungsfrei. Für unseren Geschmack und vor dem Hintergrund dieses Genres etwas zu dick aufgetragen. Aber das ist Geschmacksache. Die Sonny-Thompson-Komposition „I'm Tore Down“ kommt gnadenlos aus der Metal-Blues-Schmiede. Moores Gitarre klingt messerscharf und der Blues-Sänger mutiert hier zum Shouter. Mit viel Gefühl für Melodik und dem herrlich singenden Sound seiner Les Paul in Verbindung mit dem Plexi-Corneli-Röhren-Amp kommt der von Moore geschriebene Slow-Blues „In My Dreams“. Für eingefleischte Fans des am 4. April 1952 in Belfast, Nordirland, geborenen und am 6 Februar 2011 viel zu früh in Estepona, Spanien, gestorbenen Robert William Gary Moore ein Must Have. wb