Rickie Le Jones -- Traffic From Paradise

38,00 €
Preis inkl. Mwst, zzgl. Versandkosten

Analogue Productions
Hybrid SACD
ArtikelNr: CAPP 24602

Lieferzeit 3 - 4 Tage


Menge

  • Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Datenschutzbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Lieferbedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
  • Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile") Rücksendebedingungen (bearbeiten im Modul "Kundenvorteile")
Rickie Lee Jones - vocals, guitar, keyboards, mandolin
Leo Kottke - guitar, varc
Lyle Lovett - vocals
David Hidalgo & Brian Setzer - guitar, vocals
John Leftwich - bass, violoncello, vocals
Jim Keltner - drums
u.a.

Sängerin Rickie Lee Jones ist ja geradezu berüchtigt für ihr eklektisches Springen zwischen Stilen und Genres, für die exzentrische Unangepasstheit ihres Songwritings und ihrer vokalen Darbietung. Gemessen daran ist ihr 1993er Album "Traffic From Paradise" verhältnismäßig einheitlich geraten: akustische Sounds dominieren, Gitarren vom Folk-Meister Leo Kottke, Cello, Kontrabass, Klavier, originelle Percussionsounds, und Rickie Lee Jones Stimme. Aber zum poppigen Einheitsbrei kann es bei Rickie Lee Jones nicht kommen, so viel ist klar: bei aller Geradlinigkeit der Instrumentierung, zwischen dem latin-jazzig angehauchten "Tigers" und dem rockigen David-Bowie-Cover "Rebel Rebel" liegt immer noch eine spannende stilistische Kluft. Einzig Rickie Lee Jones selbst und ihr musikalischer Impetus bilden den roten Faden, der dieses Album zusammen hält und spannend macht.


Titel:

Pink Flamingos
Alter Boy
Stewart's Coat
Beat Angels
Tigers
Rebel Rebel
Jolie Jolie
Running from Mercy
A Stranger's Car
The Albatross